Unerklärlicher Fehler bei Fendt 718 SCR

Hallo Forumler,

bei meinem Fendt 718 SCR, BJ 2014, kommt immer der Fehler: „Manipulationschutz“ Der Traktor geht sofort in den Notbetrieb über. Laut Werkstatt wird zuviel Diesel eingespritzt, wer das verursacht oder was verkehrt misst, ist unklar. Alle Infrage kommenden Bauteile wurden überprüft und auch probemäßig getauscht. Das Problem bleibt. Die „Herren Fendt“ sind auch an der Fehlersuche beteiligt, ohne Erfolg. Der Traktor ist seit 4 Wochen in der Werkstatt, ohne Erfolg.
Hatt jemand einen ähnlichen Fall, der weiterhelfen könnte?

Mal eine andere Software draufspielen - wenn Fendt nicht will - nen Tuner beauftragen.

Daran liegt es nicht. Hatte die 724 Software drauf. Dann Orginal (alte und neue Versionen). Auch der Tuner war da und probierte Verschiedenes. Ohne Erfolg. Kabelbaum, Steuerbox, Platinen, Lichtmaschine, Commonrailrohr, Sensoren, Kraftstoffleitungen, usw. alles in Ordnung.

Vielleicht eine falsche Hochdruckpumpe eingebaut?

Seit wann besteht der Fehler? Schon seit 2014 oder kam er erst später?
War die 724 er Software von Anfang drauf oder wer spielte sie wann und warum auf?
Wurden zwischenzeitlich Wartungsarbeiten an der Maschine durchgeführt oder andere Reparaturen?

@ goller: da er in einer Fendt-Werkstatt ist, gehe ich davon aus, das die richtige Pumpe verbaut wurde.
@lemmi: der Fehler besteht erst seit ca. 6 Wochen, seitdem hat er die Werkstatt nicht verlassen. Was heißt 724er Software? er ist halt vom professionellen Tuner auf 230 PS per Software (vor 5 Jahren) eingestellt. Der Fehler kommt aber auch mit der orginalen Software. Nicht unter Vollast so mit 1600 Touren und 100 KW an der Bremse. Mal nach 5 Min, mal nach 2 Std., oder nach 30 min Straße. Das Laptop bricht halt die Aufzeichnungen ab, sobald der Fehler da ist.
Kann doch nicht sein, dass mit 3000 Std ein neuer Motor rein muss…wegen quasi nix.

Reperaturen in dem Bereich keine, Wartungen das übliche: Ölwechsel, Luftfilter, Dieselfilter,…
Den Ladeluftschlauch hats mir vor 1 Jahr mal runtergezogen,…

Ohne in der Sache weiterzuhelfen aber was erwartest du denn? Man tunt einen 180er auf 230PS (wahrscheinlich noch an der Zapfwelle) und wundert sich, dass der nach 3000 Std bzw. 5 Jahren kaputt ist? Es hat doch seinen Grund warum da 718 und nicht 724 dran steht. Dass der Hersteller da eher zurückhaltend agiert ist doch nachvollziehbar.

Nachdenkliche Grüße!

hmm. Der ist ja nicht kaputt. Da ist ein Fehler und keiner weiß wo. Der Hersteller ist nicht zurückhaltend, im Gegenteil sehr hilfsbereit. Außerdem ist bekannt das 718 - 724 der gleiche Traktor/Motor ist.

Du weißt schon ,dass du durch Chip-Tuning Haus und Hof verlieren kannst ? Bei nicht
nachträglich eingetragenden Leistungsveränderungen erlischt sofort die Betriebserlaubnis
und jeglicher Versicherungsschutz ! Du kannst davon ausgehen, dass jede Versicherung
bei schweren Unfällen genau auf diese Manipulationen schauen wird. Also eintragen lassen
oder Finger weg.Das selbst Fendt deinen Fehler nicht finden und beseitigen kann ist schon traurig ( Vielleicht hat sich noch nicht der oder die richtige bei Fendt damit befasst- einfach noch mal nachhaken) VG Hannes

Ich glaub da nix mehr - ich hab schon gesehen, das falsche Kolben verbaut wurden und Motoren schon nach 20 h wieder hinüber waren. Vielleicht brauchts ja mal ein komplettes neues Steuergerät

Ist kein Chiptuning, sondern Optimierung per Software, dh. es ist das 724er Programm drauf. Das das eingetragen ist, versteht sich von selbst. Ging auch ohne Probleme. Alles andere wäre Wahnsinn.

Ein neues Steuergerät könnte man nochmal probieren. Am Dienstag kommt der Werkskundendienst, dann schau ma mal.

Zu profi.de · Impressum · Datenschutzhinweise