Dreschkorb für Lexion

Hallo Kollegen ,
Besitze jetzt einen Lexion 430. Der hat einen 18er Dreschkorb verbaut. Gäbe ja alternativ auch einen 10er Dreschkorb. Ich will mit dem lexion ausschließlich Getreide (weizen/gerste) und Raps dreschen.
Was sind die Vorteile und Nachteile der beiden Körbe ?
Welche Körbe fahrt ihr im Lexion . Bzw. Was würdet ihr mir empfehlen ?
Im alten Deutz 3580 hatten wir immer einen reinen Getreide Korb. Schätze mal war auch ein 10er.
Ach so, dresche noch saatgut Vermehrung. Da ist natürlich ein schonender drusch schon wichtig .

Liebe Grüße vom Bodensee

Wolfram Fecht

Hier geht’s halt um einen Kompromiss zwischen guter Abscheidung und wenig Bruch. Es ist ein Drahtkorb verbaut? oder noch der ältere gestanzte Korb?
Für einen schonenden Drusch ohne Bruch sollte man auch das Dreschsegment zwischen Vorkorb und Korb ausbauen - oder eben das ganze über Drehzahl und Korböffnung regeln.
Wir haben damals auf den weiten Drahtkorb umgestellt - beim 10 er gehen ja nicht mal Erbsen oder Bohnen durch.

Hab einen Drahtkorb drin. Zum Thema Dreschsegmente. Benutzt die jemand ? Bei unserem lagen sie im Werkzeugkasten. Unbenutzt! Und soll man ja nur in Gerste benutzen. Oder ? Mir hat einer gesagt soll entgranner zu machen und gut ist . Und kann mir auch nicht vorstellen das die Montage der Dreschsegmente Spaß macht. Wenn ich mir das bei 30 Grad und total verdrecktem Mähdrescher mitten in der Ernte vorstelle…
Aber wie gesagt hab echt 0 Erfahrung mit lexion . Komme halt von deutz 3580.

Gruß Wolfram

Die Dreschsegmente sind nicht notwendig. 18 Drahtkorb, denn es muss ja hier vorne was “passieren” können.
gibt nur etwas Stroh im Tank bei Leistung. Schneidwerk sollte 5,4 bis 6 Meter sein der sparsame
MB kanns.
Siebkasten in der waagerechten auf gerichtete Bewegung überprüfen…

Frage
sind in den neuen Lexions Schüttler mehr die 18ner Körbe oder 7/18 Körbe für Getreide vorteilhaft.

Gruß Bernd

Zu profi.de · Impressum · Datenschutzhinweise