Muldenkipper größer bereifen

Ich beabsichtige meinen Krampe Kipper Big Body 640 Eco, Baujahr 2010, umzubereifen. Die bisherige Bereifung der Größe 560/60-22,5 hat einen Durchmesser von 125 cm. Die neue Bereifung der Größe 650/55-22,5 hätte einen Durchmesser von 129 cm. Bei einem Achsabstand von 135 cm blieben nur 6 cm Reifenabstand. Nach Rücksprache mit der Firma Krampe wäre diese neue Bereifung zulässig und würde auch vom TÜV akzeptiert. Da ich eh neue Felgen brauche, würde ich ihn auch auf jeder Seite um 10 cm breiter stellen. Er hätte dann eine Außenbreite von 270 cm. Auch das wäre zulässig. Meine Bedenken sind die geringen 6 cm Reifenabstand. Der Kipper hat keine Lenkachse. Wie ist eure Meinung?

Wenn Krampe die Bereifung frei gibt,hätte ich ohne Lenkachse keine größeren Bedenken.
Vielleicht kann auch durch Wahl eines anderen Reifenherstellers oder Profiltyp `s am Durch-
messer der größeren Bereifung etwas Platz gewonnen werden.
Auf jeden Fall würde ich keine Diagonalreifen wie angegeben aufziehen! Radialreifen sind
ihre Mehrkosten auf jeden Fall wert; notfalls die vorhandenen Diagonalreifen nur gegen Radial-
reifen austauschen ( Aufstandsfläche ist aufgrund des flexibeleren Reifeninnendrucks bei Radialbauweise deutlich größer).Bei Veränderungen an den Fahrzeugmaßen muß dies
sicher in den Papieren eingetragen werden, evtl. sind Kenntlichmachungen für die größere
Anhängerbreite notwendig ( Warntafeln,Beleuchtung).

Also ich habe einen Lkw Tandem Hänger Umbereift nur 4cm Platz und das geht. Wenn du da so bedenken hast warum nimmst du nicht welche mit 50iger Querschnitt die sind gleich wie die alten im Durchmesser.

Zu profi.de · Impressum · Datenschutzhinweise