Steuergerät Frontlader

Hallo, ich habe das Problem, dass bei mein Schlepper die Hubleistung nachlässt. Wir haben im Herbst die Pumpe in der Werkstatt gewechselt. Es war dann wieder der normale Systemdruck vorhanden. Der Frontlader (Baas Trima 3.60) funktioniert ganz normal. Nur wenn die Pflanzenschutzspritze anhängt, hebt er diese nicht wie normal mit voller Füllung, sondern nur 50%. Mir ist dabei aufgefallen, dass eine Leitung vom Frontladersteuergerät anfängt zu vibrieren. Es gehen drei Leitungen von bzw. zu dem Steuergerät, das über Züge betätigt wird. Eine Leitung ist recht warm, eine kalt und eine die seitlich abgeht ist warm und vibriert.
Ich bin da eher Laie mit der Technik, aber könnte es ein defektes Überdruckventil sein, das zu den Symptomen führt?
Einstellen geht da auch nix oder?
Momentan ist meine Werkstatt recht überlastet, daher versuche ich selbst mal den Fehler zu finden.
Danke im Voraus
Thomas

Das kann mehrere Gründe haben. Einige Traktoren haben eine einzige Hydrsulikpumpe und steuern über ein Prioritätsventil welcher Verbraucher das Öl bekommt. Vl. Liegt hier ein defekt vor.
Beim Frontlader Ventil hast du eine Druckleitung, die sollte direkt von der Pumpe kommen. Dann hast du eine Druckweiterleitung die zu weiteren Verbrauchern am Traktor fürt und eine Tankleitung. Hier könnte meiner meinung auch der Fehler liegen.

Zum test kanns du ja die Druckleitung und die Druckweiterleitung vom Frontladersteuergerät direkt zusammenschliesen und sehen ob der Fehler noch immer besteht… Der Frontlader funktioniert halt dann natürlich nicht.

Danke für die Antwort. Was würde passieren, wenn ich einen Absperrschieber an die Druckleitung montiere? Und wozu eigentlich die Druckweiterleitung? Weitere Verbraucher sehe ich nicht. Gruß Thomas

Der Absperrschieber hätte zur Folge das sich deine Werkstatt über weitere Auslastung freuen wird. Frontladersteuergeräte mit 3 Anschlüssen sind in die Druckleitung von der Pumpe zu den Verbrauchern (Steuergeräte, Hubwerk) zwischengwschaltet, deswegen auch die Druckweiterleitung, damit diese wieder an der Versorgung angeschlossen sind. Somit hätte der Schieber in der Druckleitung zur Folge, das zum einen kein Verbraucher mehr versorgt wird, und noch viel schlimmer das Öl in der Pumpe keinen weg nach ausen findet und somit die Pumpe inerhalb kurzer Zeit wieder hin ist.
Das verbinden von Druck und Druckweiterleitung hätte zur Folge das der zustand vor FL-instalation wieder hergestellt wird. Somit ist dann ersichtlich wo der Fehler genauer lokalisiert werden kann. Funktioniert es dannach wieder, ligt Fehler im Fl-Steruergerät, funktioniert es nicht im Steuerblock von Hubwerk/Hydraulik.

Aha, vielen Dank. Hab verstanden was du meinst. Ich probiere das mal aus und schaue, was passiert.
Gruß Thomas

Es ist im Frontladersteuerblock ein Überdruckventil eingebaut und im Traktorhydraulikblock auch ein Überdruckventil, es sollte im Frontladersteuerblock nicht niedriger eingestellt sein, lieber etwas höher, ( 5 bar höher ), damit die Traktorhydraulik die volle Kraft erreicht.

Danke für den Tipp. Wie kann man das Überdruckventil einstellen? Oder braucht man das überhaupt? Könnte man das auch vorübergehend ausbauen?
Gruß und schöne Ostern
Thomas

Zu profi.de · Impressum · Datenschutzhinweise