Welche Kehrmaschine

Hallo, ich bin auf der Suche nach einer neuen Kehrmaschine für meine Hoffläche (ca. 800 m² Rechteckpflaster). Ich schwanke zwischen rotierender Kehrmaschine oder Kehrbesen (cleansweep, etc.).
Wie sind Eure Erfahrungen mit dem Kehrbesen, speziell auf Verbundsteinpflaster. In den Prospekten und Videos sieht man nur immer Beton- oder Asphaltflächen. Danke, mfG RH

Hallo,

ich habe eine Tuchel mit Auffangkorb und muss sagen das es auf Knochensteinen ohne Probleme funktioniert.

Fege bei mir ca. 1500 m^2

Hallo
ich habe seit 2 Jahren einen Blockbesen von www.kehrmuli.de und bin sehr zufrieden damit.
Ich schiebe den Dreck immer an Stellen hin, wo ich Ihn mit der Frontladerschaufel gut aufnehmen kann.
Die Kehrqualität ist bei glatten Flächen sehr gut, bei groben Oberflächen bleibt was liegen.
Am besten geht das Kehren wenns gleichzeitig gut Regnet.
Aber auch trockene Oberflächen gehn gut, es bleibt halt ein Staubschleier zurück.
Für mich war wichtig, das der Anbau sehr schnell geht, denn dann wird der Besen gerne genutzt.

vg
gerhard

Wir haben seitens der Redaktion schon beide Systeme ausführlich getestet. Vorteil der Rollenbesen ist die aktive Schmutzaufnahme und dadurch ergibst sich auch auf Pflastersteinen eine sehr sauberes Ergebnis. Lediglich leichte Materialien wie Blätter und Stroh werden schon mal von dem Besen wieder nach hinten heraus geschleudert.

Schiebebesen sind unserer Meinung nach im Vorteil, wenn viel Dreck bewegt werden soll. Auch auf glatten und vor allem nassen Flächen fühlen sich diese Modelle sehr wohl. Im Vergleich sind die Schiebebesen natürlich sehr einfach, verschleißarm aufgebaut, auch wenn sie nicht sooo sauber fegen.

Bei weiteren Fragen gerne melden: tobias.bensing@profi.de

Zu profi.de · Impressum · Datenschutzhinweise