Kälte in USA bei - 40, bei uns auch vorstellbar?

Hallo,
Mal ne Frage
Was wäre wenn wir auch mal Temperaturen wie bei den Amis bekämen?
Ist unsere Technik für sowas gerüstet?
Denk gerade an meinen kuhlerfrostschutz, der ist ja meistens so auf - 25grad eingestellt.
Denke die Traktoren die jeden Tag laufen haben damit kein Problem, aber die ganzen stehenden Motoren. Mähdrescher etc.
Währe es da sinnvoll das kühlerwasser ganz raus zu lassen?

Vorstellen kann man sich vieles. Im Osten und in Höhenlagen sind -25°C auch nicht unrealistisch. Historisch sind sind zugefrorene Flüsse usw. auch im Westen noch in den 60er erwähnt. Da geht also einiges!
Wasser abzulassen wird wegen fehlendem Rostschutz nicht empfohlen. Als Notmaßnahme müsste man es erwägen. Der Literatur zufolge gefriert Wasser mit Glykolanteil allerdings nicht hart, sondern zu einem sulzigen Brei so dass selbst dann Frostschäden nicht auftreten sollten.

Bei Temperaturen unter - 20 Grad wirst eh nicht mehr viele Fahrzeuge haben die laufen. Von den neuen springt doch schon bei - 15 keiner mehr an weil die Filter so fein sind das sie da schon nichts mehr durchlassen.

@[Case1455XL

Filterheizung und auch Moderne filtern noch vernünftig. Ist aber leider immer Aufpreispflichtig.

Dachte ich auch, aber bei -18 Grad war mit normalen Winterdiesel (keine Mischung mit Sommerdiesel) auch Schluß.
Fehlermeldung Filter verstopft (Fendt 718 SCR)
Da half nur noch anwärmen mit Tauchsieder und Zusatzmittel rein. Seitdem mache ich immer den (Schlepper)Tank vor Winter mit extra Fließverbesserer voll.

Ich mache mir auch deswegen Gedanken und hoffe nur das, das nie kommt. Wir hatten hier die vergangen Jahre ja auch schon mehrere Wochen mit - 16 bis -10 Grad. Diese Temperatur ist schon deprimierend. Vieles geht nicht mehr (Wasserversorgung, Entmistung, Fahrzeuge ect.), und danach ist noch so manches kaputt. Schlimm ist auch, das alle Arbeiten länger dauern und oft die sonstigen Helfer nirgens mehr sind. Aber die Arbeit rund um die Tiere muß erledigt werden.
Ich lege immer wert darauf, das der Sommerdiesel erst leergefahren wird bevor der richtige Winterdiesel nachgetankt wird. Mehrere Flaschen Dieselzusatz habe ich bevorratet. Ein langes, sehr dickes Überbrückungskabel habe ich immer griffbereit. Ersatzdieselfilter habe ich bevorratet. 5 - 10 min. warmlaufenlassen der Motoren, auch wegen des Hydr.öls mache ich schon bei wenigen Minusgraden.

Bei Maschinen für den täglichen Gebrauch würde ich einfach eine Motorvorwärmung nachrüsten.
Mein Valtra hat diese ab Werk. Wenn ich planen kann wann ich den Traktor benötige wird einfach die Zeitschaltuhr auf 3h vor Startbeginn gestellt und dann geht’s los.
Der Motor ist dann so warm, dass er nicht mal mehr vorglühen will und aus der Kabinenheizung kommt es auch gleich wohlig warm raus.
Für meinen Agrotron habe ich mir eine Nachrüstlösung gekauft, aber noch nicht eingebaut. Kostet aber echt nicht viel und der Traktor wird’s euch danken.

Zu profi.de · Impressum · Datenschutzhinweise