Neues Batterieladegerät

Hallo,
suche für unseren Betrieb ein neues Batterieladegerät.
Kann jemand Tipps geben, auf was alles geachtet werden sollte?
Auch generell -
Ladestrom
Erhaltungsladung
etc.

Geladen sollen Schlepper- und Mähdrescherbatterien bis 200 Ah

Gibt’s da Große unterschiede in Bezug auf die „Größe“ vom Ladegerät?
Kann man mit einem Ladegerät das bis sagen wir 110 Ah empfohlen wird auch größere Batterien laden? - was evtl. nur länger dauert…

Mit freundlichen Grüßen

Michael

ja, kann man. Die Ladeschlussspannung ist immer gleich und den Strom begrenzt das Gerät selber.
Ich habe mich nach guten Vorerfahrungen mit Ladegeräten aus der jährlichen Aldi Aktion eingedeckt.
Diese eignen sich sehr gut als geregelter Erhaltungslader, können aber auch mit bis zu 3,5A als normales Ladegerät arbeiten. Die Verarbeitung ist besser als bei anderen mir bekannten “Billigladern” (Polklemmen, Flexibilität der Kabel)
Nach dem Motto “Vorbeugen ist besser als Heilen” bekommen Saisonmaschinen ihr eigenes Erhaltungsladegerät.

3,5A sind sicher zu wenig um eine versehentlich tiefentladene 200Ah Batterie in realistischer Zeit voll zu bekommen, zur Erhaltung aber mehr als ausreichend.
Tiefentladung oder längeres Stehen mit Teilladung sind sowieso extrem schädlich für die Akkus, so dass es unbedingt vermieden werden sollte.
Ebenso wie die dann folgenden Gewaltaktionen mit Schnellladern oder gar Starthilfegeräten, bei großen Motoren und viel Elektronik ein zweifelhaftes Unterfangen.
Wer mehr Geld ausgeben möchte bekommt elektronisch geregelte Lader in allen Preisklassen, auch mit dem Versprechen geschädigte Akkus wieder flott zu bekommen, aber ich bin wie gesagt beim Discounter fündig geworden.

Hallo,aus dem sonnigen OÖ das Thema wurde früher schon mal diskutiert aber ich verstehe deine Frage denk ich recht gut bin aber wirklich kein Batterieexperte mit nem 7 A Batterieladegerät (elektronisch) lade ich 110 AH zufriedenstellend auf zwar dauert es wesentlich länger als früher mit dem schweren Trafogerätmit glaube ich 16 A aber ich möchte keinesfalls wieder tauschen. In der Sophie Scholl Fachschule gabs mal einen praktischen Versuch über die Sulfatisierungvon den Blei Säure Batterien zerbrich Dir nicht den Kopf über das perfekte Ladegerät meiner Ansicht lohnt es sich nicht.Mfg.:Peter

Hi,

eins vorweg: bei versehentlich tief entladene Batterien, also völlig leer, hilft nur ein altes Trafogerät, die modernen Ladegeräte laden die nicht mehr, so meine Erfahrung.

Für die kleinen Batterien, Quad, Auto etc. habe ich eins vom Discounter (Aldi) und ein CTEK mit 7 A. Die übernehmen im Winter auch die Erhaltung, sprich mal ne Woche am Mähdrescher, mal am Baukompressor etc. alles was man dann halt nicht benötigt.

Wenn es bei den großen Batterien (jenseits der 110AH) mal eilt (zB Zündung über Nacht angelassen beim Traktor und morgen startet der nicht) habe ich eins von CTEK, welches 25A schafft. Wenn man das anklemmt fängt das erst mal an zu pulsen, da hört man nach kurzer Zeit wie die Bläschen in der Batterie aufsteigt, angeblich normal und gewollt, ich nutze das eher für die Feuerwehrmaßnahmen.

Meine Empfehlung wäre ein MXS 7 (15-150AH) oder 10 von CTEK (20 bis 300Ah, für Quad & Moped evtl. schon obere Grenze)). Da gibt es auch Kabelsätze zum Einbauen, dann stöpselt man das Ladegerät an, muss nicht jedes mal die Batterie freilegen.

Mähdrescher hat übrigens einen sog NATO-Knochen, damit wird der Minuspol/Masse zwischen Batterie und Fahrzeug unterbrochen, dann brauch man kaum noch Erhaltungsladung betreiben.

Am heftigsten sind neuere Autos, was da alles an Systemen Strom zieht ist schon erstaunlich, wenn man zB ein Cabrio über Winter nicht nutzt, am Besten Batterie abklemmen oder permanent Erhaltungslader anklemmen.

Gruß
Hermann

Ich kann da nur das CTEK MXS 7.0 oder höher empfehlen ! Zur Ladung und Erhaltung der Batterie einfach klasse !

Hallo zusammen,

bei uns steht auch der Kauf eines neuen Ladegeräts an und ich schwanke zwischen dem CTEK MXS 10 und dem Gys GYSFLASH 12.12.
Kosten beide in etwas das gleiche und haben beide auch den gleichen Funktionsumfang, soweit ich das sehen kann.
Hat jemand von Euch eines der Geräte in Benutzung?
Gerne könnt ihr auch andere Geräte vorschlagen. Geladen werden sollen Batterien für 6-Zyl. Schlepper und Mähdrescher bis 200Ah.
Ich tendire irgendwie zum Gys, da das CTEK - laut Amazon-Bewertungen - wohl eher früher als später die Arbeit einstellt.

Viele Grüße
Mathias

Hallo zusammen möchte mich kurz halten , auf gys und ctek beschränken kommt mir etwas komisch
vor , in der guten Ansicht von Profi habe ich meine Stellungnahme vor 5 Jahren gelesen (Blei/Säure
Sulfatisierung) mittlerweile habe ich einfach gute Ergebnisse mit den Optima Batterien (Optima rts4,2)
gemacht.
Schöne Grüße Peter

Hallo Peter,
vielen Dank für deinen Kommentar.
Im Moment können oder wollen wir, aus verschiedenen Gründen, die Batterien aber nur laden und nicht austauschen. Daher benötigen wir ein Ladegerät.
Viele Grüße,
Mathias

Wenn man „nur Laden“ will funktioniert dafür jedes Gerät, auch ganz ohne (Computer-) Elektronik. Dafür muss es nichts besonderes können.

Zu profi.de · Impressum · Datenschutzhinweise