Schlechtes Kaltstartverhalten beim Traktor

Hallo,

mein 309er hat seit fast nen Jahr ein Kaltstartproblem. Egal ob Sommer oder Winter, wenn ich ihn starten will, orgelt er, als wenn die Batterie leer wäre. Im Sommer braucht es dann 2 – 3 Anläufe, dann startet der Motor. Ab und zu kommt dieser aber nicht sofort auf touren, sondern läuft zäh. Das gibt sich aber schnell wieder.

Jetzt bei kälteren Temperaturen wird die Sache etwas schwieriger. Motor zieht nicht durch. Batterie hat aber genügend Spannung. Es wird ein bis zweimal vorgeglüht, trotzdem will der Motor nicht starten. Orgelt vor sich hin, als wenn die Batterie zu schwach ist. Es ist aber eine neue Batterie verbaut.

Das einzige was hilft, die Batterie für 15-20 Minuten ans Ladegerät zu hängen. Dann startet der Motor sofort ohne Mucken.

Was aber auch vorkommt. Selbst wenn der Traktor einen halben Tag lang gelaufen ist, und man ihn abstellt und eine halbe Stunde wieder starten möchte. Da verhält er sich ab und zu wie beim Kaltstarten. Er startet einfach nicht. Zündschlüssel zurück und nochmal durchdrehen und er startet problemlos.

Batterie ist neu. Der Traktor hat knapp 11.000 Stunden. Ich hatte zwischenzeitlich schon mal überlegt, die Glühkerze zu tauschen.

Hat jemand eine Idee woran es liegen könnte?

Das liegt ziemlich sicher an der Einspritzpumpe. Es fehlt wahrscheinlich die Mehrmenge, die zum Starten eingespritzt wird.

Bei unserem Same Dorado wars der Anlasser da waren die Kohlen von Anfang an nicht richtig montiert , neuer Anlasser und startet jetzt Super!

Wieviel Spannung kommt am Anlasser an beim Starten? Bei mir hatte eine Polklemme an der Batterie einen kaum sichtbaren Riß. Dadurch schlechten Kontakt, Spannungsabfall und schlecht gestartet.

Vielleicht mit zusatz Batterie direkt den Anlasser ansteuern!

Vielleicht liegts einfach am Anlasser. Ein alter Landmaschinenhändler erzählte vom bekannten Problem. In seiner Werkstatt wurde der Anlasser gegen einen größeren mit mehr Drehzahl getauscht. Laut seiner Aussage war dann Ruhe.

Servus,
da bei deinem Fendt ein Bosch Anlasser verbaut ist, kann man den alten gegen einen Schnellläuferanlasser (mit 9v Anker) tauschen. Mit einem Granit Getriebeanlasser (auch als Schnellläufer) hatte ich schlechte Erfahrung gemacht (Gehäuse gebrochen, nach wenigen BStd.). Der 9Volt Anker im Anlasser hat mehr Drehzahl zum Starten. Mein alter 312 LSA hatte ein ähnliches Problem, was dann aber behoben war. Der Tip kam von meinem örtlichen Bosch Händler.
Dein Problem scheint aber nicht am Anlasser zu liegen sondern wie schon oben genannt an der Einspritzpumpe. Aber da kann der Bosch Dienst auch weiter helfen.