Case IH 844 Allrad

Hallo Leute,
ich habe seit kurzem bei unserem 844 das Problem, das der Allrad sich nicht mehr abschalten lässt.

Es ging damit los, das er während der Strassenfahrt auf einmal anfing den Allrad immer mal wieder zu zuschalten und wieder auszuschalten.
Das machte er eine ganze Zeit immer mal wieder, bis schließlich nichts mehr ging und jetzt permanent Allrad drin ist.

Es kann ja eigentlich nur eine elektrisches Problem sein. Ich habe die Bremslichschalter, schon beide überbrückt, daher würde ich die aus schließen.

Irgendwie scheint der Strom ja aber nicht mehr an der Allradkupplung anzukommen. Daher meine Frage, wo sitzt denn das Magnetventil, das den Allrad schaltet.
Habe mich vorhin nur kurz einmal untergelegt, aber auf den ersten Blick nichts gefunden.

Evtl kann mir ja einer von euch da weiterhelfen. Evtl hatte ja auch jemand schon mal das gleiche Problem und weiß was der Schlepper für Sorgen hat.
Bin über jeden Hinweis dankbar.

Gruß Hendrik

Ps: Sicherungen sind alle heile

Moin,
Ich habe vor kurzen etwas darüber gelesen!
Es soll wohl eine Sicherung geben die irgendwo im Armaturenbrett außerhalb des eigentlichen Sicherungshalters geben die dafür verantwortlich ist!
Ansonsten gib mal:
Case IH 844 allrad schaltet nicht ab
Bei google ein da müsstest du ausreichend antworten finden!
Grüße
Sören

Schau mal ob dei Bremslicht geht, der Allrad und das Bremslicht sitzen beide auf der selben Sicherung. Das Allrad Ventil Sitz links unter der Kabine kanpp hinter dem Aufstieg. Nach unten hängt ein leicht nach schräg außen stehender Filter und oben sitzt das Magnetventil. Dieses verklemmt sich meist wenn es Zeit ist die Bremsen zu wechseln und schaltet dann nicht mehr richtig weil der Abrieb der Bremsen ins Ventil kommt und den Schieber verklemmt. Einfach mal den Filter unten abschrauben und schauen ob da Späne drin sind. Dann wird es Zeit die Bremse zu erneuern sonst wird es richtig teuer. Um den Schieber zu putzen muss zusätzlich noch der Magnet oben abgeschraubt werden. Achtung da liegt ein O-ring von oben drin zwischen Magnet und Block. Dann den Schieber von unten nach oben rausrücken mit etwas Kraft meistens. Dann alles putzen und wieder zusammenbauen. Wenn das öfter vorkommt sehr Zeitnah die Bremsen reparieren.

Gruß Christoph

Hallo Hendrik,

es könnte auch der Bremslichtschalter (Wackelkontakt) sein, hatte ich mal beim 745.
Habe auch mal gelesen, dass bei zu geringen Öldruck der Allrad einschaltet. Am Magnetventil müsstest Du 12 Volt messen können…?

Gruß
Wolfgang

Danke für eure Antworten.
Ich werde das alles probieren. Schätze das die Spule Kaputt ist, da diese nicht zuckt, wenn ich sie fremd bestrome.

Werde sie mal ausbauen und mal kontrollieren.

Halte euch auf dem laufenden :slight_smile:

Hallo Leute,

Sorry das ich erst jetzt schreibe, viel um die Ohren zur Zeit…

Habe mein Allrad wieder im Griff.
Nachdem ich den Magneten, Filter und das Ventil mehrfach ausgebaur und geprüft habe, habe ich mal das Naheliegendste gemacht.
Das Getriebeöl gewechselt. Was soll ich sagen, da kam tatsächlich jede Menge Dreck heraus. (Der Schlepper kommt von meinem Schwiegeropa, und hat wohl ewig keinen Getriebeölwechsel bekommen).
Nach einer ausgieben Ausfahrt (EInmal Getriebe richtig warm fahren und somit auch das Ventil spülen), fing er so leidlich wieder an Allrad zu schalten. Somit hat sich das Problem quasi von alleine erledigt.

Danke für eure Antworten und Tipps.

MfG
Hendrik

1 Like

Waren da schon Späne mit dabei? Normalerweise sind die Bremsen unten wenn der Allrad anfängt zu spinnen. Wenn du Glück hast verkeilt sich nur der Abrieb vom Belag der Bremsen. Wenn du allerdings länger weiter fährst geht es aufs Metall und wird dann richtig teuer.

Ich an deiner Stelle würde Zeitnah die Bremse richten bevor es so aussieht

Das ist von nem Kollegen der auch meinte er kann da noch ein halbes Jahr damit weiter fahren da er ja noch so einigermaßen gebremst hat.

Hallo,
nein, Späne waren da nicht mit drin nur der normale Abrieb.

Der Schlepper macht etwa 50 Std im Jahr. Wird nur auf dem Hof, evtl mal zu Heuwenden genommen. Denke da sollte er, solange er noch auf dem Betrieb ist mit laufen.

Habe ansich nicht vor den noch groß zu renovieren…

Hoffe mein Plan geht auf

Aber danke für den Tip

Hallo. Top das es geklappt hat hatten bei unserem 844 genau das gleiche Problem.
Habs aber erst jetzt gelesen. Die ursprüngliche ursache war aber bei uns eine angezogen e Handbremse bei der Fahrt. Nachdem alles gerichtet und gereinigt war hing das ventil aber immer wieder noch ein jahr lang fest.
Das hies! Immer wieder Magnetventil raus, reinigen und wieder rein. Dann lief er wieder reibungslos

Zu profi.de · Impressum · Datenschutzhinweise