Schneidwerk Welger RP 220 Profi

Hallo,

auf dem Milchviehbetrieb, auf dem ich arbeite, lauft eine Welger Rundballenpresse RP 220 Profi. Sie lauft seit vielen Jahren sehr zuverlässig. Es werden nur ein paar Hundert Heuballen und 1000-1500 Strohballen im Jahr gepresst, keine Siloballen. Einige der Strohballen werden mit vollem Messersatz gepresst. Seit einiger Zeit ist aber das Problem aufgetaucht, dass das „Cut“-Symbol, welches anzeigt, dass die Messer eingeschwenkt sind, im Terminal sofort erlischt, sobald etwas Stroh aufgenommen wird. Man muss extrem langsam fahren, damit das Symbol nicht erlischt. Soweit wir das beurteilen können, bleiben die Messer eingeschwenkt, obwohl das Symbol erlischt. Wir hatten die Hydraulikzylinder im Verdacht, dass sie den Druck nicht mehr halten und die Messer dann bei Belastung minimal ausschwenken und daraufhin das Symbol im Terminal erlischt. Versuchshalber hat mein Chef die Hydraulikzylinder durch Flacheisen ersetzt (auch wenn die Messer dann bei Fremdkörperkontakt nicht mehr ausweichen können), also das ganze komplett starr gemacht. Allerdings war das Problem damit nicht behoben. Das Terminal zeigt immer noch bei geringster Belastung an, dass die Messer angeblich ausgeschwenkt sind. Hat hier noch jemand eine andere Idee, woran es liegen könnte? Vielleicht ein Sensorproblem?

Grüße Martin

Hallo
Musst mal schauen wo der Sensor von der Messerschaltung ist vielleicht ist da was lose!!

Das es trotz Flacheisen auftritt ist komisch. Deutet auf einen Sensorfehler oder Kabelbruch hin. Kontrolliert mal die Kabel, welche oberhalb der Pickup verlaufen. Diese werden vom Material berührt.

Vielen Dank für die Tipps. Ich werde das mal bei nächster Gelegenheit überprüfen.

Zu profi.de · Impressum · Datenschutzhinweise