Akku Kettensäge

Hallo zusammen, da meine Stihl MS 260 für viele kleinere Arbeiten, Baumpflege, Zaunsetzen usw. überdimensioniert ist, möchte ich mir eine kleine Kettensäge kaufen. Zunächst dachte ich an eine MS 190 bzw. MS 190 T. Da diese Säge bei mir nicht im Dauerbetrieb laufen würde, kommt meiner Ansicht nach auch eine Akku Kettensäge in Betracht.

  • Stihl MS 160
  • Dolmar AS-3626/ Makita BUC250 (die sind wohl baugleich)
  • Bosch AKE 30 LI
    Alle drei Maschinen arbeiten mit 36 V. Der Akku der Stihl hat die höchste Kapazität. Die Dolmar ist auch für den Einhandbetrieb geeignet.
    Wer hat Erfahrung mit einer Akku-Kettensäge und kann mir etwas dazu sagen?
    Danke für Eure Tipps und Gruß Dirk

Moin Moin, ich arbeite viel im Forst und habe eine Stihl 361,026,200, bin sehr zufrieden.
Ich würde dir die Stihl empfehlen, ist zwar echt teuer, aber ein Freund hat die und ich war sehr überrascht welche Leistung sie bringt und
wie lange der Akku hält.
Aber für den gleichen Preis müstest du schon ne Einhandsäge der Amateurklasse bekommen (190T).
Die würde ich pers. vorziehen. lt. deiner Aufgabenbeschreibung sind doch einige Arbeiten dabei, die nicht in Hofnähe stattfinden (Zaunsetzen) und nach “Murpheys” Gesetz mach der Akku dann schlapp, wenn am weitesten vom Hof entfernt ist, mit ner Benzinsäge ist das kein Problem.

1 Like

Google mal nach Li-Ion-Akku und deren Pflege… Ich hab ne Akku-Säbelsäge, bei der schon bei der Ankunft bei mir die Akkus schrott waren. Die hat wohl ne Zeit auf Lager gelegen, und das mögen die Akkus wohl nicht. Ok, gab anstandslos neue und macht, was sie soll. Erkenne aber noch keinen Vorteil zu NiMh oder NiCd… Vollgeladen lagern soll nicht gut sein, ganz leer auch nicht. Optimal solls im Kühlschrank sein… Eigentlich unbrauchbar sowas, gerade bei nur gelegentlichem Gebrauch. Ich würde auch ne Benzin-Säge nehmen.

Gruß
Ernst-Dieter

1 Like

Hallo zusammen, ich hab zwar leider keine Erfahrungen mit einer Akku-Kettensäge, möchte mich aber meinen Vorrednern in Sachen Akku zustimmen. Bin den ganzen Akku-Geräten gegenüber ziemlich skeptisch geworden und habe mittlerweile den “gefühlten” 100. Schrauber, weil immer wieder die Akkus schrott waren, und die sind halb so teuer wie der Schrauber(und das waren namhafte Hersteller mit gutem Ruf!). Mein Tipp: Kauf dir eine kleine Benzinsäge. Habe selbst eine Stihl MS 170 (für gute 200 Mäuse im Sonderangebot ) und bin bis auf die Schneidgarnitur sehr zufrieden damit.
Mfg Matthias

Also ich würde mir ja sonne Akku Säge nicht ans Bein binden, Ich habe eine Stihl 190 die auch nur selten beutzt wird, sie springt aber auch nach langer Standzeit Problemlos an. Und wenn man nicht unbedingt das neue Biosägenkettenöl nimmt hat man da auch keine Probleme mit versotten. Spar Dein Geld und kauf Dir eine kleine Leistungsstärker Benzinsäge!
MfG Martin

Für defekte Akkus gibts Akkudoktoren (http://www.akkuservice-lehmann.de), die die günstig wieder mit neuen Zellen bestücken. Bei Nicd und Nimh kein Problem. Beim Akkuschrauber hab ich da bereits einmal bei beiden Akkus machen lassen, incl. Upgrade von 1,5 auf 2Ah, und ist super und relativ günstig. Wie gesagt, ich bin speziell von Li-Ion nicht so überzeugt. Auch, weil die noch deutlich teurer sind, als NiCd oder NiMh…
Das ist was für Handwerker, die die Dinger ständig brauchen und wo die auch immer wieder geladen und entladen werden, da fällts nicht auf, wenn nach 2 Jahren der Akku kaputt ist, da ist das dann normal, denn mehr als 1000 Ladezyklen halten die ja auch nicht, sagt man. Bei wenig gebrauch werden die dann vielleicht 100mal geladen, und sind trotzdem kaputt…

Gruß
Ernst Dieter

Hallo zusammen, danke für diese einhellige Meinung. Dann wird es eine kleine Benzinsäge werden.
Gruß Dirk

Hallo,

also ich wollte mir auch eine Akku- Säge kaufen. Bin dann aber von meinen Händler abgeraten worden und habe mir eine Dolmar Elektrosäge gekauft, wo ich für die Hofarbeit nehme. Fürs Holz habe ich eine Benzinsäge. Probleme mit Akkus gehe ich so aus den Weg

Gruss

Hallo zusammen,
durch die neue Struktur des Forums bin ich wieder auf meine damalige Frage gestoßen. Damals habe ich dann doch keine kleine Kettensäge gekauft und weiter abgewartet. 2015 habe ich dann die Stihl MSA 160 T gekauft und bin vom ersten Tag von dieser Akku-Kettensäge sehr begeistert. Inzwischen säge ich beim Bauen und Basteln, wo es nicht auf den Millimeter ankommt, nur noch mit dieser Säge. Es geht gar nicht mehr anders.
Im Vergleich zur Husquarna ist sie nicht ganz so griffig, dafür aber feiner.
Sollte jemand mit einer Akku-Kettensäge liebäugeln, dann empfehle ich: Nicht abwarten, machen.
Gruß Dirk

2 Like

So isses!! Habe selber lange überlegt, dann gekauft (Husqvarna T536 Li XP), ausprobiert und im Anschluss gleich noch einen Hochentaster und eine Heckenschere gekauft, und hab´s nicht bereut!

Gruß Christian

Wir haben im Geschäft auch ein Stihl Akkusäge.
Und was für eine Überraschung. Die meisten Mitarbeitern gefällt sie am besten. Wie erwähnt zum Ausbau, kleinere Pflegearbeiten oder kleine Mengen holz zum feuern ist sie super. Man braucht auch kein Gehörschutz.
Der Akku ist halt das teure. Haben aber nen zweiten bzw nen Bläser der hleichen marke.
Das ergänzt sich halt sehr gut. Haben aber ne sehr kleine sägekette. Da darf man keine Wunder erwarten

Zu profi.de · Impressum · Datenschutzhinweise