Hoflader aus Import

Hallo, ich bin auf der Suche nach einem Hoflader für den Einsatz auf einen kleinen Pferdebetrieb. Leider sind die gebrauchten Markengeräte, auch im älteren Zustand noch sehr teuer, 10000-20000€.
Jetzt werden auf Ebay neue Geräte anderer Hersteller zu diesen Preis angeboten.
Was ist von den Geräten zu halten, gibt es Erfahrungen?
Mit freundlichen Grüßen

Hallo, ich kann dazu aus voller Überzeugung sagen - kauft man billig, kauft man zweimal… Bei Hofladern passt das wie sonst kaum. Diese Erfahrung hat erst kürzlich ein Pferdebetrieb bei uns im Ort gemacht weil ein Weidemann Gebrauchtkauf zu teuer erschien, genau wie sie es schildern. Wir fahren seit Jahren Weidemann Hoflader, die kann ich absolut empfehlen. Ich kenne etliche Betriebe, die genau diese Erfahrung gemacht haben. Haltbarkeit, handling, Wiederverkaufswert usw… Ähnlich wie Fendt… Ich würde dringend von noname oder neuen z.b. ‚orangen‘ billig Importen abraten…

1 Like

Ich habe im Winter auf der Agritechnica auch nach einem günstigen Fern-Ost Hoflader gesucht(Es gibt ja mit Toyo z.b. auch verbreitete Anbieter die nicht neu am Markt sind), aber bei der „Live Begutachtung“ der Geräte war ich dann trotz extremer Preisunterschiede bei einem „deutschen“ Kramer gelandet.
Ich wollte nicht zweimal kaufen und auch nicht auf Ersatzteile wochenlang warten, wenn mal etwas dran ist.
Das muss aber nicht heißen, das die Dinger grundsätzlich schlecht sind. Nur die Verarbeitung, die Leitungsverlegung, die Sicht, die Lautstärke, der Service sind eine andere Liga, wenn man nur leichte arbeiten und wenig Stunden macht tun die es auch, wenn man dazu noch ein guter Schrauber ist und nicht bei jeder Kleinigkeit in eine weit entfernte Werkstatt muss und Ersatzteillieferungen auch mal ein paar Tage dauern dürfen(weil man z.b. auf eine Ersatzmaschine zurück greifen kann) dann hätte ich mich schon vom Preis überzeugen lassen.
Profi hat immerhin dem Eurotrac eine gute Note gegeben.

Zu profi.de · Impressum · Datenschutzhinweise