Scharaushebung für Drillmaschine

Hallo,

nachdem ich dieses Jahr ein Säschar beim wenden verbogen habe, beschäftigt mich das Thema Scharaushebung. Meine Drillmaschine ist eine Lemken / Hassia Eurodrill. Leider gibt es für dieses Modell keine Lösung vom Hersteller.

Meine alte Isaria hatte eine mechanische Scharaushebung. Einige Hersteller bieten etwas an, andere nicht. Die Lösungsansätze sind recht unterschiedlich.

Nun wollte ich mich mal erkundigen, welche Hersteller eine Scharaushebung anbieten und wie diese gelöst wurde. Oder hat sich jemand auch schon in Eigenregie eine Scharaushebung gebaut / nachgerüstet?

Gruß

Bernhard

Moin,
was meinst du mit Scharaushebung…?
Wenn ich mit unsere Amazone D9 unterwegs bin, drücke ich im Schlepper den Knopf der EHR und alle Schare sind oben.
Bei aufgesattelten Machinen zieht man halt den Hebel für das jeweilige Steuergerät.

Darum verstehe ich nicht so recht was du genau meinst,

Wäre nett wenn du es etwas ausführen könntest.

Mfg
Hendrik

Ein(e) Scharaushub / Scharaushebung ist eine Funktion innerhalb der Drillmaschine, um den Scharbalken zusätzlich anzuheben. Dieser wird nicht über die EHR gesteuert!
Das heißt man kann die Schare ausheben, obwohl die Drillmaschine in Arbeitsposition ist (Drille unten, Schare oben). Dadurch erreicht man beim ausheben der Drillmaschine noch mehr Bodenfreiheit zwischen den Scharen und den Boden.

Ich komme aus der nördlichen Oberpfalz, Bayern und unsere Gegend ist ziemlich hügelig. Da kann es schon mal passieren, das man beim Rückwärtsfahren die Schare Bodenkontakt bekommen und im schlechtesten Fall verbiegen. Zuletzt diesen Frühjahr wieder passiert.

Meine Sämaschine hängt starr hinter einer Kurzkombination, dh ich habe keine hydraulische Hitch / Huckepackvorrichtung und möchte sowas auch nicht. Als ich das Schar verbogen habe, war die Sämaschine allerdings solo angebaut und komplett ausgehoben und verbog beim zurücksetzen an einen Feldrain.

Meine alte Isaria hatte so einen Scharaushub und diese Funktion vermisse ich bisschen. Leider hab ich die Isaria vor 15 Jahren ausgeschlachtet und keine Bilder von dieser Funktion.

Die nachfolgenden beiden Bilder zeigen die Funktion einer Scharaushebung bei einer Regent Sämaschine.

Regent14

Ja, ok. Nun weiß ich was du damit meinst. Muss ehrlich gesagt gestehen das ich sowas noch nie gesehen oder mich damit beschäftigt habe. Bei uns ist es zwar ab und zu hügelig, aber doch eher flach. Und na klar kommt es hier und da mal vor das beim Zurücksetzen oder Wenden irgendwo hängengeblieben und mal ein Schar verbogen wird, aber dennoch hat bei uns hier in der Gegend keiner so etwas.

Kann ich dir leider nicht wirklich mit weiterhelfen.

Aber es dauert ja nicht mehr ganz lange, bis zur nächsten Agritechnica. Denke da könntest du Antworten auf deine Frage bekommen.

Wäre es nicht einfacher einen hydraulischen Oberlenker einzubauen, den kannst am Vorgewende einfahren und die Schärfe sind dann locker weit genug weg vom Boden.

Bei einen hydraulischen Oberlenker sehe ich die Gefahr bei vollen Sätank. Evtl. schwabbt Saatgut über, oder das Ganze wird recht kopflastig. Außerdem ist eine Feineinstellung nicht mehr exakt möglich.

Das Problem mit den verbogenen Schar hatte ich dieses Jahr aber beim Soloeinsatz der Drille, also direkt an den Traktor ohne Kurzkombi angebaut …

Die Schare hängen doch an Ketten oder? Eine mögliche Idee wäre eine drehbare Welle zu verwenden, welche durch aufrollen der Ketten die Schare anhebt. Drehen könnte man die Welle mit einem kleinen Elektro oder Hydraulikmotor. Bei Sternradschwader hat man so manuell die Sterne hoch und runter gelassen.

Wir fahren an allen Schleppern Hydraulische Oberlenker, die Einstellung damit klappt ohne Probleme. Und je näher du ihn an den Schlepper ran ziehst umso besser ist ja die Gewichtsverteilung am Schlepper. Normalerweise sind die Saatkästen so Dicht das da nichts über schwabt

Hallo,

Bei einer Sähmasch die ohne Hitch mit der Bodenbearbeitungsmaschine Verbunden ist kenn ich dieses Problem. Die Sähschare müssen wegen Bodenunebenheiten noch etwa 15 cm nach unten beim ausheben. Wenn deine Schare nicht gemeinsam an einer Schiene angebaut sind die du nach oben Ziehen kannst brauchst du eine Lösung wie bei den alten mechanischen Drillen mit den Ketten die du gemeinsam nach oben ziehst.

hallo, unsere reformsämaschinen früher hatten einen automatischen scharaushub. dh.die unterlenker welle war in einem langloch geführt, so dass sie sich beim ausheben nach oben bewegen konnte, und über eine hebelumleitung eine welle verdrehte. diese hob zwei stangen (vordere und hintere scharreihe) an. an diesen stangen war jedes säschar mit so einem drahtbügel verbunden.
so eine drehbare welle mit stagen und drahtbügel kannst ja leicht einbauen und dann mit einem hydr.zylinder über eine hebel verdrehen, noch besser wärs über die unterlenker dann musst nicht dran denken.


am bild kann man es etwas erkennen, ich habe leider kein besseres gefunden

1 Like

Hallo Chkugler,

Danke für den Hinweis. Mein Nachbar hat eine Reform Sämaschine. Werde ich mir mal genauer ansehen, ob da Lösungsansätze für mein Problem zu finden sind.

Zu profi.de · Impressum · Datenschutzhinweise