Schleppschuh Nachrüstung

Hallo!

Aus aktuellem Anlass würde mich mal interessieren wie die Erfahrungen mit Nachrüstlösungen sind. Auch was Fahrverhalten und Handling der Fässer angeht. Ich möchte aktuell mein 15 cbm Zunhammerfass mit Obenanhängung nachrüsten. Anbaupunkte und verschiebbare Achse wären vorhanden. Evtl. hat jemand so ein Fass mit Schleppschuhverteiler nachgerüstet und kann was dazu sagen.

Vg

Michael

Hallo Michael,

Wir haben vor paar Jahren an unser Zuni mit 18kubik mit K80 einen Bomech Farmer mit 15m nachgerüstet. Anbauen ging ziemlich gut. Wie das mit Zugöse und Stützlast ist… Kann man bloß ausrechnen. Jedenfalls ist es im Feld zu wenig oder auf der Straße zu viel, Kompromiss. Für Straßenfahrt haben wir die Füllabschaltung herunter gestellt, weil die PETRA Achse wohl hier und da Mal abbrechen soll, und wir legal unterwegs sein wollen. Vom Handling und Bedienung passt das so weit, bis auf Stützlast in der Wiese oder Feld könnte höher sein. Zunhammer hat keine Freigabe gegeben. Diese bekommt man nur auf das eigene Produkt. Bomech klappt oben weiter nach innen, gut bei Bäume Gegenverkehr. Bis Jetzt gab es mit dem Bomech nur Ärger mit den hydr. Schläuchen, zwischen Rahmen und Gestänge. Ansonsten war das eine gute Abschaffung. GPS ist fast schon Pflicht, bzw. Eine Erleichterung.
System Schleppschuh hat nicht nur Vorteile, Würste auf der Wiese sind jedenfalls ein Thema. Obwohl unser Lohni schön hoch mäht, kann man es nicht Vermeiden, dass Reste ins Futter kommen. Abhilfe würde Separieren schaffen, Aber noch nicht ausprobiert…

Gruß
Michael Streitberger

Hallo Michael

Danke für deinen Praktikerbericht. Ich hätte noch eine Hand voll Fragen: Musstet ihr die Gestängeablagen einen Hilfsrahmen anbringen? Wurden die Anbauplatten im Fassinneren zusätzlich verstrebt oder wird das einfach ins Plastik geschraubt? Habt ihr das Gestänge selber angebaut? Wird dein Fass unten oder oben angehängt?

Ich rüste nur nach weil es sein muss. Viel Geld, Gewicht, Verschleiß und Zeit gehen hier verloren.

Vg
Michael

Von Bomech wurde für die Straßenverrieglung ein Rahmen um den Behälter herum geliefert, der in den Löchern beim Rahmen verschraubt wird, wo man das Achsaggregat in der Horizontalen verstellen kann.
Wir fahren das Fass in der K80 unten. Ein muss für „kleinere“ Traktoren.
Beim nächsten Fass werden wir vermutlich ein 2tank system ankucken.

Gruß Michael

1 Like

Hallo zusammen,

hat in diesem Zusammenhang wer eine abgetrennte Kammer in einem Poly Fass im Einsatz um die Stützlast zu erhöhen?
Wie gut funktionieren die Systeme - vor allem in anpruchsvollerem Gelände?

mfg Richard

Hallo
Von den getrennten Kammern höre ich nur noch selten was. Das Lohnt wahrscheinlich nur bei sehr schwierigem Gelände. Angeblich sollen ja die Schleppschuhe bei abgesenktem Verteiler das Fass vorne wieder etwas runterdrücke (Stützlast erhöhen).

Vg

Michael

Ich denke, die aktuellen BSA Fässer werden fast Alle mit 2 Kammer System verkauft. So aufwendig ist das eigentlich gar nicht.

Ja hab s mir angeschaut raffinierte Lösung. Ich werde trotzdem mein Zunhammer Nachrüsten. Zunhammer denke ich wird auch mit am meisten verkauft.

Vg Michael

Ich habe letzte Woche eine 12 Meter Glidefix an ein 14cbm Zunhammer mit Obenanhängung angebaut.
Die Achse musste an dem Fass unbedingt nach hinten versetzt werden. Habe jetzt bei komplett leerem Fass und eingeklappten Schleppschuhgestänge eine Stützlast von 150kg. Wenn das Gestänge ausgeklappt wird habe bekommt das Fass negative Stützlast.

In deinem Fall mit 15cbm muss die Achslast beachtet werden. Dann stellt sich noch die Frage was für eine Arbeitsbreite du möchtest? Bei Obenanhänung ist der Deichsel für einen 15 Meter Verteiler meistens zu kurz und du brauchst eine Spitzenklappung. Der 12 Meter Verteiler müsste normalerweise Problemlos gehen.

Beim Zunhammer Anbausatz sind Platten dabei die im inneren des Tankes als Gegenplatte der Zylinderaufnahmen angeschraubt werden. Die Transportauflagen werden mit Vierkantrohren verstrebt.

Der Selbstanbau des Gestänges ist nicht ratsam und auch sehr Zeitaufwändig. Es sollte dazu eine gut ausgerüstete Werkstatt am besten mit Hallenkran vorhanden sein. Es hilft aufjedenfall wenn man ein Fass mit Schleppschuh in der Nähe stehen hat wo man mal kurz hinfahren kann und schauen wie es Zunhammer gemacht hat.

Hallo gebr duerr

Danke für den super Beitrag. Laut Zunhammer müssten 15 m für mein Fass gehen obwohl ich das mit der Länge auch etwas skeptisch sehe. Wenn die Gewichtsangaben aus dem Prospekt stimmen dürfte der 15m kaum schwerer sein als der 12 m Verteiler. Die Achse kann man noch um eine Bohrung nach hinten verschieben. ZGG sind 20 to das müsste sich in etwa ausgehen.
Mit der Arbeitsbreite bin ich mir auch noch nicht schlüssig da ich aktuell 18 m Fahrgassen habe.

Vg
Michael

Zu profi.de · Impressum · Datenschutzhinweise